oben

Forschungsprojekt

UV-Bestrahlung in der Freizeit

Schutz durch Prävention

Wer in seiner Freizeit die Sonne unbeschwert genießen möchte, sollte sich daher unbedingt schützen. Am effektivsten kann die Haut mit Kleidung geschützt werden. Haut, die nicht mit Kleidung bedeckt ist, sollte immer mit ausreichend Sonnencreme, die über einen möglichst hohen Lichtschutzfaktor verfügt, eingecremt werden. In den Sommermonaten empfiehlt es sich, die Sonne zwischen 11 Uhr und 15 Uhr zu meiden. Ratsam ist, Aktivitäten im Freien eher in den frühen Morgenstunden und am späteren Nachmittag zu planen. Ein Blick auf den UV-Index der Wetter-App kann dabei helfen, sich richtig zu schützen. Dieser beschreibt den am Boden erwarteten Tagesspitzenwert der sonnenbrandwirksamen UV-Strahlung. Je höher der Wert, umso größer ist die Gefahr eines Sonnenbrandes und desto konsequenter müssen angemessene  Schutzmaßnahmen umgesetzt werden.




Wir suchen Sie

Um genügend Probanden und Probandinnen für alle Tätigkeiten messen zu können, benötigen wir Ihre Mithilfe. Was sind Ihre Hobbys im Freien? Alle Aktivitäten sind interessant, egal, ob Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen, im Garten arbeiten oder gern Fahrrad fahren. Unter www.dguv.de (Webcode: d1181810) können Sie sich für das neue Projekt anmelden und eine Tätigkeit, die für Sie passend ist, auswählen. Natürlich erwartet Sie am Ende des Projektes ein kleines Dankeschön.


Und was müssen Sie in dieser Zeit machen? Sie bekommen von uns ein UV-Dosimeter und ein Tablet. Das UV-Dosimeter ist in etwa so groß wie ein Päckchen Taschentücher, wiegt 130 Gramm und muss von Ihnen während der ausgewählten Tätigkeit am linken Oberarm über Ihrer Kleidung getragen werden. Ein- bis zweimal pro Woche muss dieses dann mit dem Tablet verbunden werden, damit die Datensätze ausgelesen und der Akku aufgeladen werden kann.

 

 

« zurück [1] [2] weiter » « zurück zur Übersicht

Eine 100-jährige Erfolgsgeschichte

Der Unfallvertrauensmann als Vorgänger der Sicherheitsbeauftragten ist der erste durch eine Unfallverhütungsvorschrift definierte betriebliche Arbeitsschutzakteur. Im Jahr 1919 durch die Berufsgenossenschaften geschaffen, begeht dieses Ehrenamt 2019 sein 100-jähriges Jubiläum. 


Von Gerhard Kuntzemann



Mehr lesen

Leserservice

| Bild: |


Aboänderungen: Adresse, Ansprechpartner, Bezugsmenge, Probehefte

Mehr lesen

Autorenhinweise

| Bild: Autorenhinweise | Sie sind Fachautor und möchten Ihr Wissen im DGUV Forum einbringen? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Autorenhinweise.

Mehr lesen