oben
Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der DGUV (Foto: Jan Roehl/DGUV)
Dr. Stefan Hussy, DGUV
Foto: Jan Roehl/DGUV

Editorial

Rehabilitations-Management: Vernetzte Rundum-Versorgung aus einer Hand

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Tetraplegiker bewegen nach einer Nerventransplantation wieder ihre Arme und Hände. Amputierte steuern ihre Prothesen mit Gedankenkraft. Wenn die Rehabilitation es in die Medien schafft, dann meist mit spektakulären Erfolgsmeldungen. Wie repräsentativ sind diese Einblicke?

 

Zweifellos verändern medizinischer und technischer Fortschritt auch diesen Bereich rasant. Aber Innovationen und Highlights sind nur eine Seite. So war es zum Beispiel mit der Nerventransplantation allein nicht getan, es brauchte noch zwei Jahre Physiotherapie, um die Beweglichkeit wiederherzustellen. Rehabilitation wird auch in Zukunft fachliche Expertise, eine gute Kommunikation und Koordination brauchen.

 


Darin hat die gesetzliche Unfallversicherung Erfahrung und deshalb ist sie auch gut gerüstet für die Innovationen, die zum Beispiel die Digitalisierung auch in diesem Bereich mit sich bringt. Eine Umfrage unter den Versicherten zeigt, dass neben der Qualität der Leistungen der Kontakt zu ihrem Reha-Manager oder ihrer Reha-Managerin zentral ist für die Bewertung des Reha-Prozesses und damit auch für dessen Erfolg.


Der Kerngedanke unseres Reha-Managements, eine fachlich kompetente, persönliche Begleitung, trägt also. Aber natürlich hat die Umfrage auch aufgezeigt, wo es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Darüber hinaus müssen wir uns auch mit den Anforderungen des neuen Bundesteilhabegesetzes auseinandersetzen. Es fordert eine enge und frühzeitige Abstimmung aller Rehabilitationsträger zum Wohle der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden ein. 

Wir müssen künftig auch Bedarfe, für die wir nicht zuständig sind, im Blick haben und die Versicherten bei möglichen Anträgen unterstützen. Damit das gelingt, sind vor allem eine gute Zusammenarbeit und ein verlässlicher Teilhabeplan notwendig. Unser standardisiertes Reha-Verfahren wird da eine große Hilfe sein, aber wir müssen auch weiter bereit sein, Veränderungen anzugehen und mitzugestalten.


Mit den besten Grüßen


Ihr


Dr. Stefan Hussy

Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

« zurück zur Übersicht

Interview mit Dr. Höller und Dr. Hussy

| Bild: Interview mit Dr. Edlyn Höller und Dr. Stefan Hussy
Foto: Jan Roehl/DGUV
|

Digitalisierung, Rehabilitation, Bildung ein Gespräch mit Dr. Stefan Hussy, neuer Hauptgeschäftsführer der DGUV, und Dr. Edlyn Höller, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin, über anstehende Aufgaben.


Das Interview führten Kathrin Baltscheit und Elke Biesel, DGUV



Mehr lesen

Leserservice

| Bild: |


Aboänderungen: Adresse, Ansprechpartner, Bezugsmenge, Probehefte

Mehr lesen

Autorenhinweise

| Bild: Autorenhinweise | Sie sind Fachautor und möchten Ihr Wissen im DGUV Forum einbringen? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Autorenhinweise.

Mehr lesen